Exkursion zur "PEKING" am 02.09.2022

 

von Josef Schöning

 

Eine 24-köpfige Gruppe des Nautischen Vereins Wilhelmshaven - Jade e.V. machte sich bei strahlendem Sonnenschein am letzten Freitag auf die Reise nach Hamburg, um dort das ehemalige Segelfrachtschiff „Peking“ im Rahmen einer sogenannten „Baustellen-Führung“ zu besichtigen. Hervorragend organisiert wurde die Fahrt durch das Beiratsmitglied des Vereins, Konteradmiral a.D. G. Hoch.

Derzeitig liegt die „Peking“ noch zur Endausrüstung als Museumsschiff im Hansahafen in unmittelbarer Nähe zum historischen Schuppen 50 A des Deutschen Hafenmuseums. Dieser Schuppen beinhaltet zahlreiche interessante Exponate aus der deutschen Hafengeschichte.

Ein zweiter Standort des Museums soll zukünftig im neuen Stadtteil Grasbrook entstehen, dort wird die „Peking“ dann auch ihren endgültigen Liegeplatz bekommen.

Die Viermastbark „Peking“ wurde 1911 als Segelfrachtschiff bei Blohm & Voss in Hamburg für die Reederei Laeiz gebaut und gehört zu den sogenannten Flying P-Linern. Mit der ersten Reise unter Kapitän Heinrich Nissen wurde Salpeter aus Chile nach Europa gebracht.

Sie überlebte beide Weltkriege und diente zwischenzeitlich als stationäres Schulschiff mit Namen „Arethusa“ in England. Von dort aus kam sie 1975 nach New York und erhielt den Originalnamen „Peking“ zurück. Nach langen Verhandlungen wurde sie zurückgekauft und 2017 nach Deutschland überführt. Das bewahrte die einstmals stolze Bark vor einem traurigen Ende.

In der Peterswerft in Wewelsfleth wurde sie drei Jahre lang grundsaniert, um durch die Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) als Museumsschiff betrieben zu werden.

Die Teilnehmer der Tour waren allesamt begeistert von der „Baustellen-Führung“.

Als nächste Vorhaben des Nautischen Vereins Wilhelmshaven - Jade ist die Teilnahme am „Wilhelmshaven Sailing – Cup“ geplant sowie als Jahreshöhepunkt das große Schifffahrtsessen am 11.11.2022.

--------------------------------

 

Molenfest 2022

 

 

Molenfest des Nautischen Vereins Wilhelmshaven – Jade e.V.

am Samstag, den 27. August 2022

Wilhelmshaven Mole ehemalige 3. Hafeneinfahrt

 

Zum zweiten Mal nach 2019 hat der Nautische Verein Wilhelmshaven – Jade e.V. am Samstag, den 27. 08. 2022 ab sein stimmungsvolles Molen Fest auf der Mole der ehemaligen 3. Hafeneinfahrt (Zufahrt und Parkplätze an der Südstrand Str.) gefeiert. Für das Catering sorgte in bewährter Weise Jörg Wilcke „Die Weinprobe“. Zur Unterhaltung spielte die Bläsergruppe „Plietsch 7“ des Marinemusikkorps Wilhelmshaven.

Es wurde damit in angenehmer Atmosphäre an den großen Erfolg des ersten Festes im Jahre 2019 vor der Corona Pandemie angeknüpft, und es wurden damit maritime Erinnerungen wachgehalten, und es wurde über die maritime Zukunft der Stadt Wilhelmshaven gesprochen. Nicht zuletzt sollte damit auch ein Ort in die Erinnerung gebracht werden, der nur Wenigen bewusst und von Kennern zu einem der schönsten und stimmungsvollsten Plätze dieser Stadt gerechnet wird:

Es handelt sich um die Mole der ehemaligen 3. Hafeneinfahrt mit der durch den Nautischen Verein betreuten Replique des „Quermarkenfeuers“, das im Rahmen des 3. Hafen-bauabschnittes seit 1909 die Ansteuerung zur "3. Einfahrt" erleichtern sollte. Heute ein wunderbarer, einsam gelegener Platz, um in Ruhe den Blick über die Jade und den Marinestützpunkt 4. Einfahrt schweifen zu lassen.

Um ein bisschen Anregung für das mögliche Schweifen der Gedanken an einem solchen spätsommerlichen Abend zu geben, soll auf vier Bereiche hingewiesen werden:

• Die ehemalige 3. Hafeneinfahrt erinnert an die rasante Entwicklung der Marinestadt Wilhelmshaven bis zum Beginn des zweiten Weltkrieges aber auch an das schlimme Ende, das letztlich dazu geführt hat, dass die Einfahrt heute gesprengt und zugeschüttet, sich als große Grünfläche präsentiert. Neben der großen Zahl von marinegeschichtlichen Ereignissen, vom Einlaufen der zum Teil schwer beschädigten Einheiten nach dem Ende der Skagerrakschlacht am 01. 06.1916 über das erste und einzige problematische Ausschleusen des in Wilhelmshaven gebauten Schlachtschiffes „Tirpitz“ für das die Schleuse zu gering dimensioniert war bis hin zum Jahrestag vor 83 Jahren (20. August 1939) als das Panzerschiff „Admiral Graf Spee“ seinen Heimathafen Wilhelmshaven bereits vor Kriegsausbruch verlies und nicht mehr zurückkehrte, weil es vor Montevideo im Rio de La Plata selbst versenkt werden musste. Alle haben sie diese Ausfahrt mit ihren grauen Betonmauern und das Leitfeuer auf der Molen Spitze passiert, nicht wissend was die Zukunft bringen würde aber immer rückbesinnend mit dem Begriff „Heimathafen“ verbunden.

• Wendet man seinen Blick auf die Jade so hat man Vergangenheit und Zukunft in einem Blick. Es ist der wunderschöne alte Leuchtturm Angast, dessen Sektoren zusammen mit der Richtfeuerlinie Eckwarden die Ansteuerung der Jade bis zum Bau des JadeWeserPort über viele Jahrzehnte erleichtert hat. Ebenso blickt man auf die funktionalen schlanken rot-weißen Masten der neuen Richtfeuerlinie Jappensand, die seit dem 05. Juni 2012 mit einem rechtweisenden Kurs von 166,7° den großen Containerschiffen und demnächst auch den LNG – Tankern das Anlaufen des Jade Weser Port weist. Hier verbinden sich ebenso wie für die Marineeinheiten die Kurszahlen mit dem Begriff „Einlauf-Kurs“ und „nach Hause kommen“!

• Dreht man sich nochmals, so blickt man in den Marinestützpunkt der 4. Einfahrt, der im Vergleich zum Jahre 2019 sich deutlich „gefüllt“ hat, und bei dem nun die mächtigen Aufbauten der neuen Fregatten der Klasse 125 das Bild bestimmen und ein Zeichen dafür setzen, dass weitere umfangreich Auf – und Ausbaumaßnahmen für die Marine insgesamt aber für den Marinestandort Wilhelmshaven im Besonderen geplant und finanziert sind.

• Und dann ist da noch der Blick zurück auf das erste Molenfest 2019. Als das letzte Molen Fest Ende August 2019 gefeiert wurde, war der Begriff „Corona“ noch ein unbekanntes Wort, einen Krieg in Mitteleuropa hatte sich niemand vorstellen können! Ebenso gehört es zur Wahrheit dazu, dass die maritime Entwicklung des Standortes an der Jade von LNG – Terminal über Container Boom, bis Marine-Rüstung nur deshalb einen so rasanten Fortschritt genommen haben, weil die großen weltweiten Krisen unserer Tage dazu für Rückenwind gesorgt haben. Also auch ein Punkt, um an einem solchen Abend einmal mit Bekannten und Freunden ins Gespräch zu kommen. Es ist aber auch mit ein Grund dafür, dass an diesem Abend kein Eintritt verlangt wird, stattdessen aber für einen Fond der Seemanns Mission gesammelt werden wird, der die Unterstützung und Betreuung ukrainischer Seeleute während ihrer Liegezeit in Wilhelmshaven sich zum Ziel gesetzt hat

 

 

 

--------------------------------

Reise des Deutschen Marinemuseums nach Amsterdam

 

"Der Förderverein des Deutschen Marinemuseums bietet eine zweitägige Fahrt nach Amsterdam zur Besichtigung des dortigen Schifffahrtsmuseums an. Die Reise wird fachlich begleitet und geführt vom wissenschaftlichen Leiter des Deutschen Marinemuseums Herrn Dr. Huck. Alle weiteren Details zu Termin und Kosten sind der im Anhang beigefügten Ausschreibung zu entnahmen. Auf Grund der guten Zusammenarbeit zwischen dem Nautischen Verein und dem Förderverein des Deutschen Marinemuseums, wird diese Reise auch interessierten Mitgliedern des "Nautischen Vereins Wilhelmshaven - Jade angeboten.

 

Das Angebot im Detail:

"Der Förderverein Deutsches Marinemuseum führt vom 25. - 26. September 2022 eine marinehistorische Exkursion zum Niederländischen Schifffahrtsmuseum nach Amsterdam durch! Begleitet wird die Fahrt vom Leiter des Deutschen Marinemuseum, Dr. Stephan Huck. Die Unterbringung erfolgt im "Four Elements Hotel Amsterdam" in Ijburg West.

Weitere Informationen auch unter:

https://www.hetscheepvaartsmuseum.com/german

 

de.wikipedia.org/wiki/Het_Scheepvaartmuseum

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen, maximal 40 Personen können mitfahren. Bei mehr Anmeldungen als Plätzen entscheidet der Zahlungseingang!

Die Unterbingung erfolgt in Einzel- und Doppelzimmern (4Sterne) im Four Elements Hotel, Amsterdam.

https:// fourelementshotel.com/de

(Bert Haanstrakade 1074 HJ Amsterdam - Noord Holland)

Ablauf:

29.09.2022

07:00h Abfahrt am DMM in Wilhelmshaven

07:20h Abfahrt am Bahnhof Heidmühle

14:00 - 17:00h Besuch des Schifffahrtsmuseums in Amsterdam Kattenburgplain 1, Amsterdam

18:00h Einchecken im Hotel

19:00h Gemeinsames Abendessen im "Four Elements Hotel"

 

26.09.2022

09:00h Auschecken im Hotel

Vormittag zur freien Verfügung (Stadtbummel, van Gogh Museum, oder Rijksmuseum,

Optional: Grachtenrundfahrt, Fa. Fass, €....)

14:00h Rückfahrt nach Wilhelmshaven

ca. 19:00h Eintreffen in Heidmühle / Wilhelmshaven

 

Die Kosten betragen €200,00 pP (Nichtmitglieder €220,00) und beinhalten

Hin- und Rückfahrt im Reisebus mit WC und Klimaanlage;

Hotelunterbringung mit Frühstück im DZ /EZ;

Eintritt / Führung im Niederländischen Schifffahrtsmuseum;

Abenessen im Hotel.

 

Optionale Corona-Reiserückversicherung (Fa. Fass): €....

Fachliche Leitung: Dr. Stefan Huck

Organisation: Förderverein Deutsches Marinemuseum, Tel. 04461 7489735

c/o EMM-Energie, Messe und Marketing Agentur, Moorwarfer Gastweg 48, 26441 Jever

Bilder: Niederländisches Schifffahrtsmuseum, Four Elements Hotel

----------------------------------

 

 

Aktuelles

Unser langjähriges Vorstandsmitglied, Kapitän Godehard Ohmes, erhält die Ehrenmitgliedschaft im Deutschen Nautischen Verein.

Der Bericht steht auf der Seite "Schifffahrt aktuell"

--------------------------------

Am 29.09.2022 berichtete der Leiter der maritimen Gruppe des SEK der Polizei Niedersachsen über die "Einsätze von polizeilichen Spezialkräften Niedersachsens im maritimen Umfeld"

Ein Bericht über den Vortrag erscheint in Kürze.

--------------------------------

 

 

Den Bericht über unsere Fahrt zur "PEKING" in Hamburg finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

-------------------------------

Der NV Wilhelmshaven-Jade e.V. feierte am 27ten August sein 2tes "Molenfest" auf dem Molenkopf der 3ten Einfahrt. Unser Beiratsmitglied KAdm aD Gottfried Hoch hat viele interessante Details zum "Molenkopf" zusammengestellt. Alle Informationen, und einige Bilder vom "Molenfest" finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

--------------------------------

Aktuelle Informationen zu der neuen Fährverbindung von Wilhelmshaven nach Helgoland finden Sie auf unserer Seite "Schifffahrt aktuell".

--------------------------------

Eine besondere Ehrung für unser langjähriges Mitglied Kapt. Godehard Ohmes.

Ein Bericht steht auf der Seite "Schifffahrt aktuell"

--------------------------------

Unter "Jahresberichte" finden Sie das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

--------------------------------

Informationen über eine Reise mit dem Deutschen Marinemuseums nach Amsterdam -die auch den Mitgliedern des NV Wilhelmshaven-Jade e.V. angeboten wird- finden Sie auf der "Veranstaltungsseite".

--------------------------------

Dipl. Ing. Dieter Becker, Beirat im NV Wilhelmshaven-Jade e.V. für weitere fünf Jahre als Sachverstaniger bestellt. Der Bericht steht auf der Seite "Schifffahrt aktuell"

-------------------------------

Im "Vortragsarchiv" finden Sie den Bericht über die "FAIRPLAY TOWAGE Group".

 

--------------------------------

Wilhelmshaven - Sailing - Cup

Leider befindet sich die MS"NORDWIND" zum Zeitpunkt des WSC noch in der Werft. Der NV Wilhelmshaven-Jade e.V. kann daher dieses Jahr kein Schiff zur Mitfahrt anbieten.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an die WTF.

-----------------------------------

 

Informationen zum "Deutschen Schifffahrtstag 2022" finden Sie unter "Veranstaltungen" Schifffahrtstag.

---------------------------------------

Das diesjähriges Schifffahrtsessen des NV Wilhelmshaven-Jade e.V. findet am 11ten November um 18ooh im "Atlantic Hotel" Wilhelmshaven statt.

 

----------------------------------

Unser -geplantes- Vortragsprogramm für 2022 finden Sie unter "Veranstaltungen / Vortragsprogramm"

 

--------------------------------------